Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /home/.sites/698/site3582102/web/wp-content/plugins/revslider/includes/operations.class.php on line 2854 Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /home/.sites/698/site3582102/web/wp-content/plugins/revslider/includes/operations.class.php on line 2858 Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /home/.sites/698/site3582102/web/wp-content/plugins/revslider/includes/output.class.php on line 3708 Gynäkologie - Vienna Female Medcare

Gynäkologie

Österreich ist eines der Länder mit der qualitätvollsten gynäkologischen Versorgung weltweit. Der halbjährliche bis jährliche Frauenarztbesuch ist in unserem Land Standard. Nutzen Sie dieses Angebot regelmäßig zur Prävention!

Durch die gründliche, vorsichtige Untersuchung des inneren Genitales, durch intravaginale Abstriche und Ultraschalluntersuchungen kann ich Krankheiten frühzeitig erkennen, die erst nach Jahren symptomatisch werden würden.


In der Schwangerschaft sind seit Einführung des Mutter-Kind-Passes für jede Frau mindestens 5 Visiten beim Frauenarzt verpflichtend – wie auch eine internistische Kontrolle und ein Hebammengespräch. Dadurch sind die meisten Schwangerschaftserkrankungen rechtszeitig erkenn- und therapierbar.

Infektionen von Vulva und Vagina

Jucken und Brennen im Intimbereich sind häufige, sehr belastende und frustrierende Beschwerden für Mädchen und Frauen. Besonders dann, wenn Sie trotz Behandlung immer wiederkehren.

Um die Beschwerden loszuwerden, bedarf es erstens einer exakten Anamnese und Diagnostik sowie zweitens eines individuellen Therapiekonzeptes. Eine nachhaltige Therapie setzt nicht ausschließlich auf die medikamentöse Bekämpfung der Keime, sondern zusätzlich auf den Aufbau einer funktionstüchtigen, abwehrstarken Vaginalflora. Auch hartnäckigste, immer wiederkehrende vaginale Infekte können ausheilen. Alternativmedizinische Konzepte sind in diesem Fall erfolgversprechend und nebenwirkungsfrei. Ich berate Sie gerne!

HPV-Infektionen / schlechter PAP-Abstrich

Dass sich sexuell aktive Frauen irgendwann an HPV (Humanes Papilloma Virus) anstecken, ist normal. Augenmerk muss allerdings auf jene Patientinnen gelegt werden, deren Immunsystem das Virus nicht zu erkennen und nicht zu bekämpfen imstande ist. Über Jahre bestehende Infektionen des Muttermundes, der Vagina oder Vulva können in eine Krebserkrankung münden. Regelmäßige Vorsorge mit PAP-Abstrichen und ab dem 30. Lebensjahr HPV-Abstrichen helfen eine gefährliche Viruspersistenz rechtzeitig zu erkennen. Ich übernehme gerne Ihre Betreuung bei bestehenden HPV-Infektionen und begleite Sie sicher mittels konventionell sowie komplementärmedizinischer Methoden bei engmaschigen Kontrollen (Abstriche, Kolposkopie, bei Bedarf schmerzfreie Biopsie falls unbedingt nötig Konsiation) aus einer HPV-Infektion heraus.

Eine verantwortungsvolle Betreuung ist auch bei durchgeführter HPV-Impfung von Bedeutung. Denn nicht alle High risk-Humane Papilloma Viren werden von der HPV-Impfung erfasst.

PAP 3, PAP 3 d oder höhergradige und somit „schlechte“ PAP-Abstriche können Hinweise auf vaginale Infektionen, Scheidenatrophie oder HPV-Infektionen mit Gewebedysplasien (Vorstufen von Krebszellen) sein. Ich erkläre Ihnen gerne alle Befunde und deren Bedeutung, berate Sie fachkundig und betreue Sie medizinisch.

Kondylome (Genitalwarzen)

Kondylome sind ansteckende, aber gutartige Warzen im Genitalbereich bei Frauen und Männern. Wichtig ist es, die Behandlung rasch zu beginnen, um eine Infektion des Partners zu verhindern. Behandlungsmöglichkeiten reichen von Salbenbehandlungen bis zur chirurgischen Entfernung der Warzen. Komplementärmedizinische Behandlungen können Genitalwarzen ebenfalls erfolgreich ausheilen lassen. Die HPV-Impfung schützt nachhaltig vor Kondylomen und vielen HPV-Viren.

Hauterkrankungen im Intimbereich

Gutartige Hauterkrankungen im Intimbereich von Mädchen und Frauen sind der häufigste Grund für Juckreiz, Brennen und schmerzhaftes Wundgefühl.

Neben Pilzinfektionen und bakteriellen Scheideninfektionen verursachen zumeist Ekzeme und Allergien sowie Autoimmunerkrankungen wie Lichen sclerosus und Psoriasis Beschwerden an der Vulva.

Um eine wirkungsvolle Therapie zu finden, führe ich eine gründliche körperliche und diagnostische Untersuchung durch. Danach suche ich nach der nebenwirkungsärmsten und effektivsten Therapie.

Menstruationsbeschwerden

Leichte Menstruationsbeschwerden – wie mäßige Bauchkrämpfe, Ziehen in den Beinen und im unteren Rücken während des ersten Blutungstages – sind als normal einzustufen. Heftige Schmerzen, starke Blutungen, Übelkeit oder die Nichtbewältigung des Alltages sowie unregelmäßige Menstruationsblutungen sind nicht normal und auch nicht „schicksalsbedingt“. Bei derartigen Menstruationsbeschwerden bitte ich Sie, diese mir gegenüber anzusprechen. Eine gynäkologische Untersuchung und ein ausführliches Anamnesegespräch sind nötig, um die Ursache der Beschwerden zu erforschen und eine geeignete Therapie einzuleiten. Häufig sind komplementärmedizinische Methoden erfolgversprechend, nebenwirkungsfrei und sehr angenehm.

Endometriose

Die Endometriose ist eine gutartige Wucherung von Gebärmutterschleimhautinseln außerhalb der Gebärmutterhöhle. Bei jeder Monatsblutung verursachen diese versprengten Zellinseln am Ort ihrer Ansiedelung starke Beschwerden. Dies kann den Darm, die Blase, die Beckenwand, die Eierstöcke, die Gebärmuttermuskeln (Adenomyose) und sogar die Oberbauchorgane betreffen. Folgen sind übermäßig starke Schmerzen bei der Menstruation – eventuell begleitet von Stuhl- und Harnproblemen sowie häufige Schmerzen beim Geschlechtsverkehr. Chronischer Unterbauchschmerz und Unfruchtbarkeit können Folgeerkrankungen sein. Bei Verdacht auf Endometriose biete ich Ihnen eine ausführliche Beratung unter Abwägung der möglichen Therapieoptionen, um die ideale Behandlungsmethode für Sie zu finden.

Infektionen des Unterleibes

Vaginale Infektionen, die sich vor allem durch Jucken, Brennen und Wundheitsgefühl sowie fischig riechenden Ausfluss zeigen, werden entweder durch einen Pilz oder Bakterien ausgelöst. Schmerzhafte Bläschenbildungen wird zumeist durch Herpes genitalis verursacht. Einige dieser Keime sind ansteckend, andere breiten sich erst in der Scheide aus, wenn die natürliche Scheidenflora gestört ist. Durch Stress, Überanstrengung, Antibiotikaeinnahme, Thermenbesuche (Chlorwasser), Schwitzen im Intimbereich kann ein ungünstiges Scheidenmilieu entstehen, in dem Pilze und/oder Bakterien wie Garnerella und Enterokokken die Scheidenflora überwuchern und typische Beschwerden erzeugen. Herpes genitalis kann nach einer heftigen Erstinfektion ebenfalls bei geschwächter Immunität rezidivierend auftreten. Ein großes Problem bilden Chlamydien. Jungen Frauen empfehle ich eine Untersuchung hinsichtlich einer möglichen Chlamydieninfektion in regelmäßigen Abständen . Chlamydien können keine oder eher milde Unterbauchbeschwerden verursachen. Die Ausbreitung des Keimes in der Bauchhöhle führt allerdings oft zu Unfruchtbarkeit. Erkennt man die Infektion rechtzeitig, kann sie leicht geheilt werden.

Dass durch die Gebärmutter und Eileiter in die Bauchhöhle aufsteigende Bakterien schwere Erkrankungen wie Eileiterabszesse erzeugen, ist selten der Fall – muss aber ebenfalls bedacht werden.

PCOS

Verstärkte Gesichts- und Körperbehaarung (Härchen um die Brustwarzen, an den Oberschenkeln oder im Bauchnabelbereich) sowie Akne, zu seltene Menstruationen und Schwierigkeiten, schwanger zu werden, weisen auf das polyzystische Ovarsyndrom hin. Oft beginnt dieses bereits in der Pubertät. Viele Frauen leiden an einer leichten Form, die durch sanfte, ganzheitliche Behandlungsmethoden und Lifestyleberatung geheilt werden können. Reicht dies nicht aus, stehen effiziente medikamentöse Therapien zur Verfügung.

Gynäkologische Tumore

Der Krebsabstrich vom Gebärmutterhals (nach dem Arzt Papanicolaou auch PAP-Abstrich genannt) ist Teil der routinemäßigen gynäkologischen Vorsorgeuntersuchung. Er dient dazu, Erkrankungen des Gebärmutterhalses (Zervix) – wie Entzündungen durch Infektionen, Atrophie und vor allem Karzinome – möglichst in einem Vorstadium zu entdecken, um rechtzeitig eine effektive Therapie durchführen zu können.

Gutartige Unterleibstumore wie Myome und Ovarialzysten sollten auch bei Beschwerdefreiheit regelmäßig kontrolliert werden. Es ist selten notwendig, sie umgehend zu operieren. Bei Befunden, die Sie beunruhigen oder die Ihnen nicht ausreichend erklärt wurden, können Sie mich gerne für eine Zweitmeinung aufsuchen. Bitte bringen Sie alle Vorbefunde mit. Ich werde Ihnen ausführlich die Diagnose sowie alle Behandlungsmöglichkeiten erklären und eine für Sie passende Therapie empfehlen.

Senkungsbeschwerden

Der weibliche Beckenboden ist eine durch Schwangerschaft, Geburt und schwere körperliche Arbeit belastete Körperregion. Senkungsbeschwerden (Zystozele, Rektozele) mit oder ohne Inkontinenz betreffen vor allem Frauen nach mehreren oder schweren Geburten und/oder Frauen mit schwachem Bindegewebe.

Es gibt viele Therapieoptionen – von Beckenbodentraining, Pessartherapien, Hatha-Yoga mit Augenmerk auf den Mula Bandhas, Biofeedback bis hin zur operativen Sanierung. Nach ausführlicher Untersuchung und einem Anamnesegespräch kann ich mit Ihnen gemeinsam ein auf Sie zugeschnittenes Therapiekonzept entwickeln.

Brustuntersuchung/Einschulung in Selbstuntersuchung

Eine Brustuntersuchung ist Teil jeder gynäkologischen Kontrolle von Pubertätsbeginn an. Ich schule Sie gerne in der Selbstuntersuchung. Bei frühzeitigem Beginn mit regelmäßigem Abtasten der eigenen Brust nach der monatlichen Blutung steigt die Wahrscheinlichkeit, therapiebedürftige Veränderungen frühzeitig zu entdecken. Ertasten Sie eine Veränderung, so kommen Sie bitte zu einer Untersuchung.

Tumore der weiblichen Brust

Jede Diagnose eines auffälligen Brustbefundes bedeutet eine große psychische Belastung. Der wichtigste Schritt in diesem Fall ist eine sichere und rasche Befundabklärung bezüglich Gut- bzw. Bösartigkeit eines Brusttumors. Mein engmaschiges Gesundheitsnetzwerk ermöglicht dies zeitnahe und präzise.

Unter PMS wird ein Symptomenkomplex verstanden, der zwischen Zyklusmitte und Beginn der Menstruation auftritt. Mehr als ein Drittel aller Frauen im gebärfähigen Alter leiden an einem PMS. Die Symptome sind vielfältig: Berührungsempfindliche, schmerzende Brüste, Völlegefühl, Abgeschlagenheit, Verdauungsprobleme, Aggression, Traurigkeit, depressive Verstimmungen, mangelndes Selbstwertgefühl und starke Einschränkungen im beruflichen und sozialen Umfeld sind häufige belastende Begleiterscheinungen.

PMS kann am wirkungsvollsten klassisch homöopathisch durch mein Homöopathieteam gemeinsam mit Dr. Anna Safai behandelt werden. Aus homöopathischer Sicht macht das PMS innere Konflikte der Patientin verstärkt sichtbar und ist gemeinsam mit anderen spezifischen Symptomen Indiz für das individuelle homöopathische Konstitutionsmittel. So können das PMS sowie andere chronische Beschwerden wirkungsvoll behandelt werden.

Operative Gynäkologie

Zur operativen Gynäkologie gehören neben den geburtshilflichen Operationen (z.B. Kaiserschnitt) alle Operationen an der Vulva, Gebärmutter, den Eierstöcken und der Brust. Zu den operativen Techniken der Gynäkologie zählen die Laparatomie (offene Bauchoperation), die Laparaskopie (Knopflochtechnik) und hysteroskopische Operationen (Gebärmutterspiegelung). Ich biete alle Operationen an und führe sie gemeinsam mit einem/einer SpezialistIn aus dem jeweiligen Fachgebiet durch, um Ihnen höchste Sicherheit und Qualität anbieten zu können.

Aber nicht immer ist es nötig rasch zu operieren:

Eileiter-Schwangerschaften können in vielen Fällen medikamentös behandelt werden – dies erspart eine operative Laparoskopie.

Starke Blutungen während der beginnenden Menopause sind mittels einfacher Methoden (durch komplementärmedizinische Therapien, Legen einer Hormonspirale, u.a.) erfolgreich therapierbar – früher wurde in diesen Fällen die Gebärmutter entfernt.

Bei bösartigen Brustkrebserkrankungen ist in vielen Fällen – abhängig vom erhobenen Befund – eine Brust erhaltende Operation möglich. Manchmal erreicht man dies – selbst bei fortgeschrittenen Fällen – durch eine neoadjuvante Chemotherapie, die den Krebs vor der Operation verkleinert.

Ich kläre die Notwendigkeit eines operativen Eingriffs genauestens ab. In einem ausführlichen Gespräch berate ich Sie umfassend zu möglichen Alternativen und – wenn erforderlich – zur Methodik möglichst schonender Operationen nach den neuesten medizinischen Standards.

Begleitende homöopathische Therapie

Bei gynäkologischen Operationen können mittels einer homöopathische Begleitbehandlung signifikante Erfolge erzielt werden: Homöopathie beugt Wundinfektionen vor und beschleunigt die Wundheilung. Das bedeutet raschere Mobilität nach der Operation und weniger Schmerzen. Sollte bei einer Operation ein verstärkter Blutverlust stattgefunden haben, so lässt sich homöopathisch die Blutbildung des Körpers anregen. Kreislaufbeschwerden, Schwindel und Kopfschmerzen infolge einer Blutungsanämie verschwinden meist innerhalb weniger Stunden. Jede von mir operierte Patientin wird – so sie dies wünscht – begleitend homöopathisch behandelt.

OBEN

Mag. Dr. MARIA BERNATHOVA
Expertin für Brustgesundheit, Radiologin

Ausbildungen:

Fortbildungen:

Leistungsspektrum:

VALERIE SCHIEDER, BSc.
Physiotherapeutin

Ausbildungen:

  • Bachelorstudiengang Physiotherapie an der IMC Fachhochschule Krems (Abschluss: 2014 – mit Bachelor of Science in Health Studies)
  • Derzeit als Physiotherapeutin angestellt in der Privatklinik Döbling sowie freiberuflich in eigener Praxis tätig

Fortbildungen:

Seit 2017 laufende Absolvierung diverser Module an der Schule für Viszerale Therapie in Mattsee

Leistungsspektrum:

Spezialisiert auf

  • Heilgymnastik nach Operationen und bei Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Viszerale Therapie: Hier wird der Zusammenhang von Bewegungsapparat und dem Organsystem betrachtet, da alle Organe am Skelett befestigt sind und somit auch Probleme an der Wirbelsäule, Hüfte, Schulter etc. auslösen können.

Die viszerale Therapie arbeitet hauptsächlich am Organsystem, um diese Probleme zu lösen. Zusätzlich werden Übungen aus der Physiotherapie gezeigt, um das bestmögliche Ergebnis zu erreichen.

Einsatzgebiete sind u.a. Verdauungsprobleme (wie etwa Blähungen, Verstopfung, Gastritis, Reflux, schnelles Völlegefühl – oft in Verbindung mit Wirbelsäulenbeschwerden), Probleme des Urogenitaltrakts (u.a. Blasenentzündung, Regelbeschwerden), Atemwegsprobleme (u.a. Bronchitis, ständiges Räuspern, häufiges Schluckauf – oft in Verbindung mit Schulterbeschwerden), Kopfschmerz (u.a. Schwindel, Tinnitus, Kiefergelenksprobleme, Migräne, Zähneknirschen, Zahnspange).

Dr.med. ANNA SAFAI
Fachärztin für Allgemeinmedizin, Dipl. Homöopathin

Ausbildungen:

  • Studium an der Medizinischen Universität Wien (Promotion 2010)
  • Ausbildung zur Ärztin für Allgemeinmedizin am Landesklinikum St. Pölten, NÖ (Erlangung des Ius practicandi 2016)
  • Ausbildung zur Homöopathin bei der Österreichischen Gesellschaft für homöopathische Medizin – ÖGHM (Mitglied bei ÖGHM und ECH – European Committee for Homeopathy)
  • Yogatrainerin (Ausbildung bei N. Krüger, 200 h)

Fortbildungen:

  • Fortbildungsdiplom der Ärztekammer Österreich für regelmäßige medizinische Fortbildungen zu fachspezifischen und fächerübergreifenden Themen nach dem neuesten Stand der Wissenschaft
  • Regelmäßige homöopathische Fortbildungen und Arbeitskreise bei ÖGHM
  • Notarztlehrgang

Leistungsspektrum:

  • Klassische Homöopathie: Behandlung von chronischen sowie akuten Erkrankungen bei Frauen, Männern und Kindern
  • Sorgfältige Beratung in sämtlichen Gesundheitsfragen
  • Planung von diagnostisch wichtigen Untersuchungen und entsprechende Zuweisung – wie Labor, Röntgen, Ultraschall, EKG, Allergiediagnostik, Lungenfunktionstest, etc. nach eingehender körperlicher Untersuchung
  • Befundbesprechung
  • Entwicklung von individuellen Therapiestrategien
  • Vermittlung zu Ärzten anderer Fachgebiete bei medizinischer Notwendigkeit
  • Mutter-Kind-Pass: Allgemeinmedizinische Untersuchung
  • Beratung in Impffragen und Durchführung von Impfungen nach vorheriger Vereinbarung

Mag. DORIS ASPERGER-BAZAZAN
Psychologin

Ausbildungen:

  • Ausbildung zur Kindergartenpädagogin (Bundesbildungsanstalt für Kindergartenpädagogik, 1080 Wien)
  • Lerntrainerin (NÖ Hilfswerk)
  • ADHS Trainerin (NÖ Hilfswerk, Qualitätszirkel Legasthenie)
  • Studium der Psychologie an der Universität Wien
  • Weiterbildung zur Klinischen- und Gesundheitspsychologin (BÖP)
  • Eintragung in die Liste der WahlpsychologInnen

Fortbildungen:

  • Curriculum Kinder-, Jugend- und Familienpsychologie:
    • „Diagnostik bei Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörungen“
    • „Anwendungsmöglichkeiten projektiver Testverfahren in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen“
    • „Differentialdiagnostik spezifischer Störungsbilder bei Kindern und Jugendlichen“
    • „Persönlichkeitsstörungen bei Kindern und Jugendlichen“
    • „Möglichkeiten und Grenzen psychologischer Diagnostik bei Verdacht auf sexuellen Missbrauch bei Kindern und Jugendlichen“
    • „Entspannungsverfahren für Kinder und Jugendliche“
  • Familien in Veränderung. Trennung, Scheidung, Patchworkleben.“
  • „Genogrammarbeit und Familienbrett“
  • „Videogestützte Elternberatung im häuslichen Umfeld“
  • „Kinder psychisch kranker Eltern“
  • „Diagnostik bei Bindungsstörungen“
  • „Bindungsstörungen und Autismus“

Leistungsspektrum:

  • Klinisch-psychologische Diagnostik bei Kindern und Jugendlichen
    • Schulische Leistungsprobleme (Legasthenie, Dyskalkulie u.a.)
    • Aufmerksamkeitsprobleme (AD(H)S)
    • Entwicklungsdiagnostik (Sprache, kognitive Entwicklung, Schulfähigkeit u.a.)
    • Verhaltensausffälligkeiten, Ängste, Zwänge, Depression, psychosomatische Beschwerden, Trauma u.a.
  • Erziehungsberatung
  • Scheidungsberatung §95
  • Klinisch-psychologische Behandlung von Kindern und Jugendlichen (Entspannungstraining, AD(H)S Training, Emotionsregulation, etc.)

Mag. URSULA DURSTMÜLLER
Zertifizierte Yoga-Lehrerin, Psychologin

Ausbildungen:

  • Zertifizierte Hatha-Yoga-Lehrerin – mit spezifischen Frauen-Schwerpunkten wie Beckenboden- und Hormonyoga
  • Fortbildungen in unterschiedlichen Yogarichtungen und bei verschiedenen nationalen sowie internationalen Yoga-LehrerInnen
  • Ausbildung zur Schwangerenübungsleiterin
  • Studium der Psychologie (Abschluss an der Universität Wien)

Fortbildungen:

Weiterbildung in der Yogatradition nach Krishnamacharya mit besonderem Schwerpunkt auf individueller und therapeutischer Körperarbeit

  • Fasziales Beckenbodentraining nach Divo Müller
  • Fascial Fitness Weiterbildungen bei Divo Müller
  • Grundkurs für Sturzprävention bei Harald Jansenberger

Leistungsspektrum - spezielle Schwerpunkte:

  • Hatha Yoga
  • Yoga für den Beckenboden
  • Yoga für Schwangere
  • Yoga für Mütter mit Babys
  • Hormonyoga
  • Yoga in der Tradition nach Krishnamacharya
  • Yoga und Sturzprävention

Dr. DARA LAZAR
Urologin, Allgemeinmedizinerin

Ausbildungen:

  • Medizinstudium an der Universität Wien
  • Ärztin für Allgemeinmedizin
  • Fachärztin für Urologie und Andrologie mit Europäischer Facharztprüfung F.E.B.U. (Fellow of the European Board of Urology)

Fortbildungen:

  • Fortbildungsdiplom der Österreichischen Ärztekammer
  • Ernährungsdiplom
  • Notarztdiplom

Leistungsspektrum - spezielle Schwerpunkte:

  • Ganzheitliche Abklärung und Therapie des chronisch recidivierenden Harnwegsinfektes
  • Bladder pain syndrom, Interstitielle Cystitis
  • Weibliche Urologie und Psychosomatik
  • Sexuelle Funktionsstörungen der Frau
  • Ernährungsmedizin
  • Diagnostik und Behandlung von Steinerkrankungen
  • Harninkontinenz
  • Blasenentleerungsstörungen
  • Sexuelle Funktionsstörung des Mannes
  • Urologische Krebsvorsorge, Prostatabiopsie
  • Urologischer Ultraschall
  • Sexuelle Funktionsstörungen bei Mann und Frau
  • Abklärung und Beratung bei unerfülltem Kinderwunsch
  • Urologische Operationen: Circumcision, Vasektomie, Hydrocelenoperation, Botoxunterspritzung der Blase, Harnröhrenerweiterung

Wissenschaftlicher Beirat der Selbsthilfegruppe für Interstitielle Cystits (ICA Austria)

Mag. BIRGIT KRENMAYR
Systemischer Coach, Business Coach, Kommunikationsberaterin

Ausbildungen:

  • Systemischer Coach, Systemische Ehe- und Familienberaterin (Abschluss an der Sigmund Freud Universität Wien)
  • Zertifizierter Business Coach und Kommunikationsberaterin (Abschluss an der Freien Universität Berlin und Universität Wien)
  • Fortbildungen am Milton Erickson Institut in Heidelberg sowie bei der Milton Erickson Gesellschaft Austria (u.a. Gunther Schmidt, Reinhold Bartl, Dirk Revenstorf)

Leistungsspektrum - wobei Sie Coaching stärkt:

  • Bewusstmachen persönlicher Ressourcen, Kompetenzen, Potenziale und Optionen
  • Stärkung der eigenen Handlungsfähigkeit bei Wunsch nach Veränderung und in schwierigen Lebensphasen
  • Entscheidungsfindung
  • Festigung von Selbstbewusstsein, Selbstsicherheit
  • Abbau von Ängsten, Abgrenzung von belastenden Emotionen
  • Management von Krisen- und Konfliktsituationen
  • Karriereentwicklung
  • Berufliche Neuorientierung, Wiedereinstieg
  • Work-Life-Balance

Mag. SABINE KAINZ
Psychologin

Ausbildungen:

  • Curriculum Hypnosepsychotherapie (ÖGATAP, Wien)
  • Propädeutikum (ÖAAG, Wien)
  • Ausbildung zur TripleP Erziehungstrainerin (Institut für Psychologie AG, Münster)
  • Intensivkurs systemisches Coaching (Wien)
  • Studium der Pharmazie (Abschluss an der Universität Wien)

Fortbildungen:

  • Bauchgerichtete Hypnose (Dr. Gabriele Moser, Wien)
  • Geburtsvorbereitung mit Hypnose (Helga Hüsken-Janßen, Coesfeld)

Traumaspezifische Weiterbildungen:

  • Curriculum Ego-State Therapie (Woltemade Hartmann, MEGA, Wien)
  • Inneres Kind retten (Gabriele Kahn, ZAP Wien)
  • Arbeit mit Täterintrojekten (Dr. Jochen Peichl, ZAP Wien)
  • Aufheben dissoziativer Amnesie (Gabriele Kahn, ZAP Wien)

In der ressourcenorientierten Hypnosepsychotherapie werden durch die therapeutische Arbeit mit einem veränderten Bewusstseinszustand kreative Teile des Unbewussten genutzt. Dadurch werden neue Wege zur Problemlösung und zur persönlichen Weiterentwicklung zugänglich. Erfahrungen der Vergangenheit, die in der hypnotischen Trance auftauchen und verarbeitet werden, können dabei für die Behandlung gegenwärtiger Probleme von Bedeutung sein.

Leistungsspektrum:

  • Hypnosepsychotherapie
  • Bauchhypnose
  • Geburtsvorbereitung mit Hypnose
  • Ego State-Therapie

PETRA SALZL, BSc, MSc
Physiotherapeutin

Ausbildungen:

  • Studium der Physiotherapie am FH Campus Wien (Abschluss 2011)
  • Universitätslehrgang MSc Sportphysiotherapie am Olympiazentrum Rif, Universität Salzburg (Abschluss 2016)

Fortbildungen:

  • Kinesiotaping
  • Wochenbett- und Rückbildungsgymnastik
  • Fortbildungen im Bereich der Viszeralen Therapie:
    • Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett
    • Urogenitaltrakt, Hüfte und Wirbelsäule
    • Verdauung
    • Craniosacrale Techniken
  • Physiologische Ernährung

Leistungsspektrum:

  • Rehabilitation nach Operationen
  • Trainingstherapeutische Maßnahmen
  • Manuelle Therapie
  • Rückbildungs- und Beckenbodengymnastik
  • Viszerale Therapie
  • Craniosacrale Techniken

OÄ Dr. ELISABETH LAHNSTEINER
Expertin für Wundheilung, Allgemeinmedizinerin

Derzeitige Funktionen:

  • Leitung Ärzteteam Wundheilung an der Privatklinik Döbling
  • Leitung Wundambulanz Orthopädisches Spital Speising

Eine akute oder postoperative Wunde stellt für die Patientin eine enorme psychische Belastung dar. Modernste Wundverbände unterstützen zellaktivierend und entzündungshemmend den körpereigenen physiologischen Heilungsverlauf und führen so zum raschen Wundverschluss.

Aus- und Fortbildungen:

  • Umfassende Vortragstätigkeit, Literaturverfassung, Kongress- und Seminargestaltung in Kooperation mit den Fachgesellschaften, Landesärztekammern und Fachmedien
  • Produktentwicklung und Anwendungsbeobachtungen moderner Wundtherapiekonzepte
  • Medical Advisor (Medizintechnisches Unternehmen)

Leistungsspektrum:

  • Moderne Wundbehandlungskonzepte akuter und chronischer Wunden
  • Narbenbehandlung
  • Autologe Zelltherapie (APC)
  • Low Level Laser (Alpha Red 2000)
  • Dermatologische Stoßwellentherapie (Duolith Ultra SD1 Tower)
  • Phototherapie (Repuls, Bioptron)
  • Orthomolekulare Supplements (Nahrungsergänzung)

Dr. NICOLE GERSTL

Ausbildungen:

  • Ausbildung zur Fachärztin für Kinder- und Jugendheilkunde (Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde im AKH Wien)
  • Ausbildung zur Additivfachärztin für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin (Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde im AKH Wien)
  • Derzeit als stationsführende Oberärztin an der Neonatologie des AKH Wien tätig, zudem Konsiliarärztin in den Privatkliniken Goldenes Kreuz, Döbling und dem Rudolfinerhaus – wo sie für die Erstversorgung der Neugeborenen im Kreissaal zuständig ist.
  • Laufende Fortbildungen im Bereich der Allgemeinen Pädiatrie und Intensivmedizin

Leistungsspektrum:

  • Allgemeine kinderärztliche Tätigkeiten mit Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen
  • Frühgeborenen-Nachsorge
  • Vorsorgeuntersuchungen
  • Entwicklungsneurologische Untersuchung
  • Blutabnahme
  • Impfungen
  • Schädelultraschall

Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Ungarisch

OÄ Dr. GUDRUN SADIK
Internistin, Allgemeinmedizinerin

Als Internistin langjährige Erfahrung und Spezialisierungen in folgenden Bereichen:
Herz-Kreislauferkrankungen, Stoffwechselerkrankungen und endokrinologische Erkrankungen – wie Diabetes mellitus und Erkrankungen der Schilddrüse sowie internistische Erkrankungen während der Schwangerschaft.

Leistungsspektrum:

  • Internistische Erkrankungen in der Schwangerschaft
  • Schwangerschaftsdiabetes
  • Schilddrüsenerkrankungen (Über- oder Unterfunktion, Entzündungen)
  • Mangelernährung – starkes Übergewicht
  • Diabetes mellitus („Zuckerkrankheit“)
  • Koronare Herzerkrankung (Angina pectoris, Herzinfarkt, Herzrhythmusstörungen, Herzinsuffizienz)
  • Bluthochdruck / Cholesterin
  • Erweiterte Vorsorgemedizin & Gesundheits-Check

Iris Graf-Harrer
Dipl. Hebamme

Ausbildungen:

  • Hebammenakademie Wien (2004 Diplom)
  • Ausbildung zur Yogalehrerin für Schwangere bei der Wiener Yogaschule
  • Ausbildung zur Trageberaterin bei der Trageschule Wien

Fortbildungen

u.a. zu folgenden Themen:

  • Anwendung ätherischer Öle in Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett
  • Neugeborenenreanimation
  • Stillseminar

Leistungsspektrum:

  • Mutter-Kind-Pass Beratungsgespräch
  • Privater Geburtsvorbereitungskurs
  • Geburtsbegleitung in der Privatklinik Döbling
  • Begleitung bei geplantem Kaiserschnitt ("Bondingsectio") in der Privatklinik Döbling
  • Nachsorge im Wochenbett
  • Stillberatung
  • Trageberatung

Christina Proprentner
Dipl. Craniosacrale Praktikerin, Dipl. Hebamme

Ausbildungen:

  • Abschluss an der Hebammenakademie des Landes Kärnten
  • Diplomierte Craniosacrale Praktikerin
  • Kindergarten- und Kleinstkindpädagogin

Leistungsspektrum:

  • Akupunktur
  • Craniosacral-Therapie (Schwangerschaft, Geburtshilfe und Wochenbett / für Neugeborene)
  • Homöopathie (Schwangerschaft, Geburtshilfe und Wochenbett)
  • Kinesio Taping (Schwangerschaft, Geburtshilfe sowie für Neugeborene)
  • Lasern (Geburtshilfe)

Assoc. Prof. Priv.-Doz. Dr. JULIA VALENCAK
Dermatologin

Ausbildungen:

  • Studium der Human Medizin (1995 Abschluss mit Dissertation; zahlreiche Auslandsaufenthalte während des Studiums – Schottland, Frankreich, Australien, Indien)
  • Ausbildungsstelle an der Med Uni Wien, Abteilung für Onkologie, Innere Medizin I und Pathologie (1997 – 1999)
  • Universitätsklinik für Dermatologie (Facharzt-Abschluss 2004, Habilitation 2011, Abschluss der Qualifizierungsvereinbarung 2017) seit 1999
  • Oberärztin an der Universitätsklinik für Dermatologie – Schwerpunkt Hautlymphome, Allgemeine Dermatologie (Akne, Rosacea) seit November 2014

Fortbildungen:

  • Notarztdiplom (seit Jänner 2005)
  • Vertiefte Ausbildung in Dermato-Patho-Histologie; Medizinische Universität von Münster (D) und Medizinische Universität Innsbruck (1999-2004)
  • Vertiefte Ausbildung in Dermatoskopie (Univ. Prof. Dr. Harald Kittler)
  • Vertiefte Ausbildung in Laserdermatologie
  • Good Clinical Practice Diplom

Leistungsspektrum:

  • Hautkrebsvorsorge und Behandlung, Hautlymphome
  • Muttermalkontrolle (digitale Speicherung)
  • Entzündliche Dermatosen (Akne, Rosacea)
  • Kinderdermatologie und Hauterkrankungen im Alter
  • Untersuchung und Behandlung von Infektionen der Haut und Geschlechtskrankheiten
  • Narbenbehandlungen (Needling, chemisches Peeling)
  • Laserbehandlungen (Couperose, Pigmentflecken, Warzen)

Mag. Heddy Raudsepp
Dentalhygienikerin i.A.

Ausbildungen:

  • Ausbildung zur Dentalhygienikerin an der Fakultät Medizin/Zahnmedizin der Danube Private University (DPU)
  • Ausbildung zur Zahnarztassistentin und Dentalhygienikerin in der Ordination DDr. Karin Vornwagner (Wien) und in der Familienzahnklinik Jannseni Hambaravi (Pärnu, Estland)
  • Ausbildung zur Zahnarztassistentin an der Universitätszahnklinik Wien
  • Abschluss an der Technischen Universität Tallinn (MSc of Econony)

Leistungsspektrum:

  • Zahndiagnostik
  • Zahngesundheitsprophylaxe und vorbeugende Behandlung der Zähne
  • Beratung zur Zahnhygiene
  • Professionelle Zahnreinigung
  • Zahnbleichen
  • Parodontale Behandlung

Sprachen: Deutsch, Englisch, Finnisch, Russisch, Niederländisch, Estnisch

Dr. Valeria Zillner
Anästhesistin, Intensivmedizinerin

Ausbildungen:

  • Seit 2005 Fachärztin für Anästhesie und Intensivmedizin
  • Ausbildung im SMZO mit Erwerbung eines europäischen Facharztdiplomes
  • 2008 Ärztin für Allgemeinmedizin
  • Seit 2007 als selbstständige Fachärztin für Anästhesie in Privatspitälern tätig
  • Seit 2010 eigene Wahlarztordination

Fortbildungen:

  • Orthomolekulare Medizin
  • Mesotherapie
  • Homotoxikologische Therapie
  • Eisenmanagement
  • Anti Aging-Therapie

Leistungsspektrum:

  • Anästhesie für verschiedene chirurgische Fächer wie auch für Geburtshilfe und Gynäkologie
  • Eisentherapie
  • Orthomolekuläre Therapie
  • Ozontherapie
  • Anti Aging-Therapie

Dr. Ana Reiter
Anästhesistin, Intensivmedizinerin

Ausbildungen:

  • Studium an der Medizinischen Fakultät in Graz und Wien
  • Ausbildung zur Ärztin für Allgemeinmedizin (1994–1997)
  • Ausbildung zur Fachärztin für Anästhesiologie und Intensivmedizin an der Univ.-Klinik Wien für Anästhesie und Allgemeine Intensivmedizin (1997-2004)

Als Fachärztin für Anästhesiologie und Intensivmedizin 2004-2010 im Hanusch Krankenhaus und 2010-2015 im Lorenz Böhler Unfallkrankenhaus tätig

  • Ordination mit dem Schwerpunkt Misteltherapie in der Onkologie
  • Seit 2015 selbstständige Anästhesistin
  • Gründung der Slowenischen homöopathischen Gesellschaft

Sprachen: Deutsch, Englisch, Italienisch, Slowenisch, Kroatisch, Serbisch

Fortbildungen:

  • Grundkurs für Abdomensonographie
  • ÖÄK-Diplom für Komplementäre Medizin – Homöopathie
  • Notarztdiplom der Ärztekammer
  • Grundkurs für Transthorakale und Transösophageale Echokardiographie
  • Basiskurs ultraschallgezielte Regionalanästhesie, seither regelmäßige Tätigkeit auf diesem Fachgebiet

Astrid Doppler
Heilmasseurin

Ausbildungen:

  • Medizinische Masseurin (Abschluss 2009 an der Manus Massageschule)
  • Heilmasseurin (Abschluss an der Manus Massageschule)
  • Lehrberechtigte Heilmasseurin (Abschluss an der Manus Massageschule)

Fortbildungen:

  • Kinesiotaping (2010)
  • Narbenentstörung (2012)
  • Fascial Release (2013)
  • Funktionelle Osteopathie und Integration, Teil 1 (2014)
  • CranioSacralTherapie (2016)
  • Schröpfen/Moxen/GuaSha (2017)
  • Behandlung des Kiefergelenks (2017)
  • Shiatsu i.A. (seit 2018)

Leistungsspektrum:

  • Klassische (schwedische) Massage
  • Lymphdrainage bzw. Komplexe Physikalische Entstauungstherapie (KPE)
  • Schröpfen/Gua Sha
  • Faszientherapie
  • Narbenbehandlung/-entstörung
  • Kinesiotaping
  • Triggerpunktbehandlung
  • Fußreflexzonenmassage
  • Ohrreflexzonenmassage